Profil

Als Pimp the Pony Productions Kinofilme produzieren heißt, sich mit Kreativität und Begeisterung zwischen den Welten von Fiktion und Dokumentarfilm zu bewegen, Grenzen zu sprengen und neue Welten zu entdecken. Pimp the Pony Productions mit Sitz in Salzburg realisiert Kinofilme von Gabriele Neudecker, geht nationale und internationale Kooperationen ein, verknüpft die Erfahrungen, filmischen Mittel und technischen Möglichkeiten von verschiedenen künstlerischen Genres miteinander und sucht nach besonderen Wegen in der Kinofilmverwertung - um so jedem Filmprojekt seine eigene, individuell passende und oft außergewöhnliche Dimension geben zu können.

Bereits der erste produzierte abendfüllende Kinofilm wurde zum Erfolg: „DESERTEUR!“, der die wahren Schicksale von Deserteuren der Wehrmacht zeigt, wurde zu 24 internationalen Filmfestivals eingeladen und mit fünf Awards prämiert. Die internationale Filmkritik FIPRESCI würdigte „DESERTEUR!“ in einem Artikel und der britische Guardian lobte den poetischen Realismus Neudeckers.

Die Afrika-Filme „Drop15@the Scene of Crime“, „White girls happy on Zambezi" und "Really hard be a good Masai" wurden von internationalen Filmfestivals, wie der Documenta Madrid, dem Int. Filmfestival Bilbao, dem London International Documentary Film Festival, dem Int. Filmfestival Bogota eingeladen und mit einigen Preisen prämiert

Gabriele Neudecker
Autorin | Regisseurin | Filmproduzentin

Studium Film und Fotografie in Salzburg und Berlin. Schülerin der Fotografin Nan Goldin, Absolventin der Drehbuchakademie des Drehbuchforums Wien und Stipendiatin für Video und Performance bei Nan Hoover an der Internationalen Sommerakademie Mozarteum.

Schon während ihres Studiums gewann Neudecker deutsche und österreichische Drehbuchpreise, wie den Hauptpreis beim Carl Mayer Drehbuchpreis (Diagonale Graz) oder den Hauptpreis Sparte abendfüllender Kinofilm beim Filmfestival Sehsüchte (Potsdam Babelsberg).

Ihr erster Film „FREAKY“ (SK-Film) wurde zu über 100 Filmfestivals rund um die Welt eingeladen und zählt zu Österreichs acht meistausgezeichneten Festivalfilmen lt. Innovative Film Austria.

„Mit Fingerspitzengefühl und Poesie erzählt die Regisseurin in eindrucksvollen Landschaftsbildern von starren Dorfstrukturen, zeichnet liebevoll, aber konturenstark seine Bewohner, spricht mit sarkastisch humorvollen Untertönen Themen wie Feindseligkeit gegenüber Fremden und Andersdenkenden an, und erzählt vor allem von einer jungen Generation, die sich von den Zwängen tradierter Werte und leerer Rituale befreien will.“ (Max Ophüls Preis)

Freaky

Freaky

Freaky

Freaky

Einen Erfolg bei einem europaweiten Drehbuchtreffen, organisiert vom Österreichischen Filminstitut und Wiener Filmfonds in Zusammenarbeit mit Equinoxe, konnte Gabriele Neudecker ebenfalls verbuchen: aus 150 österreichischen Filmschaffenden wurde Neudecker (zusammen mit Andrea Dusl und Hans Weingartner) für die Förderung durch Equinoxe ausgewählt (ORF - Wien als internationale Drehbuch-Scheibe).

 

eQuinoxe Austria

eQuinoxe Austria

https://pimptheponyproductions.com/wp/wp-content/uploads/2018/03/Gabriele-Neudecker-und-US-Produzentin-Marcia-Nasatir-2-570x364-1-570x364.jpg
Produzentin Gabriele Neudecker und US-Produzentin Marcia Nasatir (Die Mumie, Vertikal Limit), Nasatir ist erste weibliche Vizepräsidenten der Produktion bei United Artists.

Im Rahmen der von Neudecker mitgegründeten Drehbuchwerkstatt Salzburg leitete Neudecker zahlreiche kostenlose Workshops für Nachwuchs-Filmschaffende. Unter ihrem Juryvorsitz wurde der jährliche „spec_script Award“ für Drehbücher/Konzepte von Nachwuchs-Filmschaffenden vergeben. (Link Drehbuchwerkstatt Salzburg: http://www.drehbuchwerkstatt.eu/)Neudecker erhielt ein Jahresstipendium Spielfilm Bundeskanzleramt/Sektion Film und gründete 2011 die Filmproduktionsfirma „Pimp the Pony Productions“.

Zahlreiche nationale und internationale Preise für Filme und Drehbücher

Gabriele Neudecker 2
https://pimptheponyproductions.com/wp/wp-content/uploads/2018/03/award_DESERTEUR4-255x382.jpg
Gabriele Neudecker 1
Gabriele Neudecker 3

Auszeichnungen Regie (Auswahl)

  • Nominierung zum „Besten europäischen Langfilm“ (Filmfestival Creteil) sowie zum Prix Anna Politkowskaja
  • Best Director International Feature Film, Filmtage Bukarest
  • Platinum Remi-Award for the best Docu-Drama – Independent Theatrical Features World Fest Houston, USA
  • Human Rights Award, Feature Film, Yashwant International Film Festival Mumbai
  • Special Mention der Internationalen Jury Film Festival Signes de Nuit
  •  „Award narrative short” beim Int. Filmfestival Athens (Ohio USA) (Der Gewinner des Hauptpreises in dieser Kategorie qualifiziert sich automatisch für den Oscar in der Kategorie Kurzfilm)
  • "Best Narrative Short Honorable Mention” beim Int. Filmfestival Atlanta USA (der Gewinner des Hauptpreises in dieser Kategorie qualifiziert sich automatisch für den Oscar in der Kategorie Kurzfilm)
  • “Best foreign student film” beim Int. Atlantic City Film Festival (USA)
  • Newcomer-Award “Wunderkind-Preis” beim Int. Studentenfilmfestival SehSüchte (Potsdam-Babelsberg)
  • Preis für den besten europäischen Kurzfilm juriert von der Universität Paris beim Int. Filmfestival Creteil „Prix Paris XII for the best european short film“
  • "Honorable Mention” beim Int. Festival for New Film in Split (Kroatien)
  • Selektion „weltbeste Universitätsfilme“ (Int. Filmfestival Nextframe Philadelphia)
  • Hauptpreis (Publikumspreis) bei den 1. Salzburger Kurzfilmtagen
  • "Best Dramatic Short" Award of the International Short Film Festival Antalya, Türkei
  • "Grand prize narrative" Hauptpreis beim Empire State Film Festival New York
  • Hauptpreis beim Int. Filmfestival Münster „Werkstattpreis“
  • “Time Bandits Award“ beim Studentenfilmfestival Philadelphia, Washington und New York
  • “Best Dramatic Short Film Award” beim Int. Filmfestival Antalya
  • “Director´ s Award” beim Int. Filmfestival Ajijic (Mexico)
  • Hauptpreis beim Empire State Filmfestival (New York) “Grand Prize Narrative Short Film
  • "2. price audience choice (Award IFF Bilbao)
  • Remi Award Bronze (Filmfestival Houston)

 

Auszeichnungen Drehbuch (Auswahl)

  • „Bestes Drehbuch“ Langfilm beim Int. Filmfestival Sehsüchte in Potsdam-Babelsberg
  • "Hauptpreis Spielfilm Kino" beim Carl-Mayer-Drehbuchpreis (Graz, Diagonale)
  • "Salzburger Drehbuchpreis" in der Sparte Langfilm
  • "Salzburger Drehbuchpreis" in der Sparte Kurzfilm
  • "Alina Script Award" (GUS, Kurzspielfilm)
  • "Bestes Konzept für eine Dokumentation" Technische Universität Trabzon

 

Literatur (Auswahl)

  • Rauriser Förderungspreis 2003
  • Auszeichnung der 42er AutorInnen in Berlin
  • Preis Competition "die melange" Magazin für Wiener Alltagskultur