Profil

Als Pimp the Pony Productions Kinofilme produzieren heißt, sich mit Kreativität und Begeisterung im Kosmos von Fiktion und Dokumentarfilm zu bewegen, Grenzen zu sprengen und neue Welten zu entdecken. Pimp the Pony Productions mit Sitz in Salzburg realisiert Kino- und Fernsehfilme von Gabriele Neudecker, geht nationale und internationale Kooperationen ein, verknüpft die Erfahrungen, filmischen Mittel und technischen Möglichkeiten von verschiedenen künstlerischen Genres miteinander und sucht nach besonderen Wegen in der Verwertung, um jedem Filmprojekt seine eigene, individuell passende und oft außergewöhnliche Dimension zu geben.

Pimp the Pony Productions wurde 2011 von Regisseurin Gabriele Neudecker als klassische Independent-Filmproduktion gegründet. Der Schwerpunkt im Spiel- und Dokumentarfilm sowie bei der Konzeption von Serienprojekten liegt auf der Entwicklung von gesellschaftlich polarisierenden Themen und der Adaption von Genres für das deutschsprachige Publikum.

Zu unseren Produktionen gehören der dokumentarische Spielfilm „DESERTEUR!“ (24 Filmfestivals, fünf Awards, lobende Erwähnung der internationalen Filmkritik FIPRESCI). „DESERTEUR!“ reiste unter großer öffentlicher Aufmerksamkeit zusammen mit dem Kunstprojekt „Mobiles Denkmal für den unbekannten Deserteur“ durch Österreich. Zum regulären Kinostart unseres mit fünf internationalen Awards ausgezeichneten Dokumentarfilms „Gruß vom Krampus“ im Verleih von Thimfilm wurden in einer deutsch-österreichischen Kooperation zwei umfangreiche Ausstellungen eröffnet. Unsere internationalen Produktionen und Co-Produktionen „Stop FGM“, White girls happy on Zambezi“, „Really hard be a good Masai.“ und „Stop15@the Scene of Crime“ werden in Zusammenarbeit mit NGOs aufgeführt. Die fröhliche Filmcollage „Stille Nacht - Reparatur beschädigter Erinnerungen“ wurde anlässlich des Stille Nacht-Gedenkjahres realisiert und in Kooperation mit Salzburger Kunsthandwerk und Gastronomie gezeigt. „#happy slapping#Austria“ bieten wir zusammen mit Informationsmaterialien an österreichischen und deutschen Schulen an. Seit 2019 realisiert Pimp the Pony Productions im Auftrag von Streaming-Unternehmen bildstarke Filme über die letzten Naturwunder der Erde, um das Bewusstsein für nachhaltige Lösungen zu wecken und zu etablieren.

Gabriele Neudecker
Autorin | Regisseurin | Filmproduzentin

Abgeschlossenes Studium der Kommunikationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Film und Fotografie in Salzburg und Berlin. Schülerin der Fotografin Nan Goldin, Absolventin der Drehbuchakademie des Drehbuchforums Wien und Stipendiatin für Video und Performance bei Nan Hoover an der Internationalen Sommerakademie Mozarteum.

Ihr Abschlussfilm „FREAKY“ (SK-Film) wurde zu über 100 Filmfestivals rund um die Welt eingeladen und zählt zu Österreichs acht meistausgezeichneten Festivalfilmen lt. Innovative Film Austria.

„Mit Fingerspitzengefühl und Poesie erzählt die Regisseurin in eindrucksvollen Landschaftsbildern von starren Dorfstrukturen, zeichnet liebevoll, aber konturenstark seine Bewohner, spricht mit sarkastisch humorvollen Untertönen Themen wie Feindseligkeit gegenüber Fremden und Andersdenkenden an, und erzählt vor allem von einer jungen Generation, die sich von den Zwängen tradierter Werte und leerer Rituale befreien will.“ (Max Ophüls Preis)

Freaky

Still Freaky

Freaky

Still Freaky

Drehbuchwerkstatt Salzburg

Bis 2012 leitete Gabriele Neudecker im Rahmen der von ihr mitbegründeten Drehbuchwerkstatt Salzburg zusammen mit Wolfram Paulus zahlreiche kostenlose Workshops für Nachwuchs-Filmschaffende. Unter ihrem Juryvorsitz wurde der jährliche „spec_script Award“ für Drehbücher/Konzepte von Nachwuchs-Filmschaffenden vergeben.

Spec_script Awards: Michael Rittmannsberger („Abgestempelt“), Anna Katharina Wohlgenannt („Die Welt, wie sie mir gefällt“), Iris Blauensteiner („Schwitzen“), Jakob Brossmann („Gehen – ein Heimatfilm“), Anerkennungspreise und lobende Erwähnungen: Valentin Renoldner („Flüchtig – ein österreichisches Road-Movie“), Sarah Wassermair, Dominik Hartl und Diego Breit Lira („Spitzendeckchen“) und Clara Trischler („Das erste Meer)

Gabriele Neudecker 2
https://pimptheponyproductions.com/wp/wp-content/uploads/2018/03/award_DESERTEUR4-255x382.jpg
Gabriele Neudecker 1
Gabriele Neudecker 3

Auszeichnungen Regie (Auswahl)

  • Newcomer-Award “Wunderkind-Preis” (Int. Studentenfilmfestival SehSüchte Potsdam-Babelsberg)
  • Hauptpreis beim Int. Filmfestival Münster „Werkstattpreis“
  • „Best European Feature Film“ und „Prix Anna Politkowskaja“ (Nominierung Filmfestival Creteil)
  • “Best foreign film” (Int. Atlantic City Film Festival USA
  • “Best Director” International Feature Film (International Filmtage Bukarest)
  • “Platinum Remi-Award for the best Docu-Drama”(Independent Theatrical Features, World Fest Houston, USA)
  • “Human Rights Award” Feature Film (International Film Festival Mumbai)
  • Special Mention der Internationalen Jury (Film Festival Signes de Nuit)
  • „Award narrative short” (Int. Filmfestival Athens Ohio USA)
  • "Best Narrative Short Honorable Mention” (Int.Filmfestival Atlanta USA)
  • Preis für den besten europäischen Kurzfilm juriert von der Universität Paris (Int. Filmfestival Creteil „Prix Paris XII for the best european short film“)
  • "Honorable Mention” (Int. Festival for New Film in Split)
  • Selektion „weltbeste Universitätsfilme“ (Int. Filmfestival Nextframe Philadelphia)
  • Hauptpreis (Publikumspreis bei den Salzburger Kurzfilmtagen)
  • "Best Dramatic Short" (International Short Film Festival Antalya, Türkei)
  • "Grand prize narrative" (Hauptpreis, Empire State Film Festival New York
  •  “Time Bandits Award“ (Studentenfilmfestival Philadelphia, Washington und New York
  • “Best Dramatic Short Film Award” (Int. Filmfestival Antalya)
  • “Director´ s Award” (Int. Filmfestival Ajijic Mexico)
  • “Grand Prize Narrative Short Film (Hauptpreis Empire State Filmfestival New York)
  • Silver Remi Award (Best international documentary, Worldfest Houston)
  • Best Make-up and Special Make-up Effects Design (Worldfest Houston)
  • Golden World Award (Best international documentary, Filmfestival in vier Städten, Indonesien)
  • Honorable Jury Mention (Best documentary, Ethnographic Film Festival Romania)
  • Publikumspreis (Ethnologische Filmtage St. Petersburg)

Auszeichnungen Drehbuch (Auswahl)

  • „Bestes Drehbuch Langfilm“ (Int. Filmfestival Sehsüchte in Potsdam-Babelsberg)
  • "Hauptpreis Spielfilm Kino" (Carl-Mayer-Drehbuchpreis, Diagonale, Graz)
  • "Salzburger Drehbuchpreis" in der Sparte Langfilm
  • "Salzburger Drehbuchpreis" in der Sparte Kurzfilm
  • "Alina Script Award" (GUS, Kurzspielfilm)
  • "Bestes Konzept für eine Dokumentation" (Technische Universität Trabzon)

Literatur (Auswahl)

  • Rauriser Förderungspreis 2003
  • Auszeichnung der 42er AutorInnen in Berlin
  • Preis Competition "die melange" Magazin für Wiener Alltagskultur